envietech 2015 - Fachkongress „Ressourceneffizienz und Umwelttechnologie"

envietech 2012 Foto: Katharina Stögmüller, 2012

Am 16. Oktober 2015 verliehen Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Umweltminister Andrä Rupprechter und Technologieminister Alois Stöger in der Aula der Wissenschaften gemeinsam die höchste Auszeichnung für die österreichische Umwelttechnologiebranche - den „Staatspreis 2015 für Umwelt- und Energietechnologie“.

Die feierliche Preisverleihung fand im Rahmen der Fachkonferenz envietech 2015 für Ressourceneffizienz und Umwelttechnologie statt, die bereits 2008 ihr erfolgreiches Debüt hatte und 2015 ganz im Zeichen von erfolgreichen Unternehmen und vielversprechenden Start-Ups stand. Gemeinsam mit internationalen ExpertInnen wie Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger, Genetiker und Mitglied des Rates für Forschung und Technologie-entwicklung, FH-Prof. Dr. Georg Jungwirth, Experte für Hidden Champions und DIin Dr.in Sabine Herlitschka, MBA Vorstandsvorsitzende & CTO der Infineon Technologies Austria AG wurde diskutiert, wie aus Visionen Businessmodelle werden und was es zu einer erfolgreichen Marktführerschaft in der Ressourcen- und Umwelttechnologie braucht.

Die Kombination aus internationaler Fachkonferenz und Preisverleihung am selben Tag ist einzigartig und hat zum Ziel, den „grünen“ Wachstumsmarkt mit seiner Win-Win-Situation für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft ins Rampenlicht zu rücken.

Neben dem Staatspreis wurde auch heuer wieder der Sonderpreis 2015 „Start-Up Ressourceneffizienz“ an ein österreichisches Jungunternehmen vergeben, welches mit kreativen und innovativen Projektideen einen wesentlichen und messbaren Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz leistet. Darüber hinaus wurde zum ersten Mal der Hans Roth Umweltpreis sowie der Daphne Umwelttechnologie-Sonderpreis im Rahmen der Staatspreisverleihung überreicht.

Nach der Preisverleihung hatten die TeilnehmerInnen zusätzlich noch die Möglichkeit, sich im Rahmen des "Innovators Matchmaking powered by Eco World Styria" mit den auf der envietech vorgestellten Start-Ups und ausgewählten PreisträgerInnen im persönlichen Gespräch auszutauschen. Dafür stand Ihnen ein gesonderter Bereich beim Get-together zur Verfügung. 

Die Veranstaltung wurde nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings ausgerichtet und zertifiziert. Wir baten Sie daher sich wenn möglich für eine umweltschonende Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu entscheiden (U1 Haltestelle Stubentor, eine kurze Wegskizze finden Sie hier). 
Wenn Sie nicht auf das Auto verzichten konnten, oder wenn Sie mit dem Flugzeug anreisen, könnten Sie den dadurch entstandenen CO2 Ausstoß durch Kompensationszahlungen ausgleichen. Webseiten wie www.climateaustria.at oder www.myclimate.org bieten die Möglichkeit der COKompensation.
Sollten Sie bereits am Vortag angereist oder am folgenden Tag abgereist sein, empfohlen wir die Übernachtung in umweltzertifizierten Hotels (Österreichisches Umweltzeichen, Europäisches Umweltzeichen, EMAS, siehe auch im Internet unter http://www.umweltzeichen.at).

Die Location ist barrierefrei zugänglich.

Sie haben über diesen Link die Möglichkeit Feedback zur Veranstaltung und der Green Meeting Zertifizierung abzugeben. Weitergehende Informationen zur Veranstaltung/Green Meeting Kontakt: Doerthe.Kunellis@bmlfuw.gv.at

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie