Kommunalkredit

Bildquelle: S.Hauswirth

DREI FRAGEN AN ...

Frau DI Alexandra Amerstorfer, Geschäftsführerin der Kommunalkredit Public Consulting GmbH

Was sind Ihrer Meinung nach die Herausforderungen bei der Gestaltung einer nachhaltigen Energiezukunft?

Die wesentlichen Herausforderung liegt in der effizienten Nutzung der Energie. Das Thema Energieeffizienz gewinnt neben dem Einsatz erneuerbarer Energieträger erfreulicherweise zunehmend an Bedeutung - sowohl international als auch national. So sehen die 20:20:20 Ziele der EU u.a. eine Steigerung der Energieeffizienz um 20% vor. Auf nationaler Ebene ist das Thema Energieeffizienz in der Nationalen Energiestrategie verankert. Energie effizient zu nutzen, ist langfristig am nachhaltigsten und sowohl klimapolitisch als auch ökonomisch sinnvoll. Es ist meiner Meinung nach wichtig dahingehend bewusstseinsbildende Maßnahmen und Anreize auf allen Ebenen - bei den Kommunen, den Betrieben und den Privaten - zu setzen. Denn während die erneuerbaren Energieträger, die ein überschaubares technologisches Sprektrum umfassen, eine strake Lobby haben, die diese Aufgaben wahrnimmt, fehlt eine entsprechende Community aufgrund der Diversität noch für das Thema Energieeffizienz.

Welchen Beitrag leistet die Kommunalkredit Public Consulting um die effiziente Energienutzung zu forcieren?

Die KPC hat gemeinsam mit dem Lebensministerium bereits seit 2003 in den Förderungsprogrammen einen Schwerpunkt im Bereich Energieeffizienz gesetzt. Dieser wurde mit der Richtlinienreform 2009 noch verstärkt. Gefördert werden beispielsweise Wärmerückgewinnungen, prozessorientierte Effizienzmaßnahmen, Wärmeauskopplungen, thermische Sanierung von Betriebsgebäuden und nun auch effiziente LED-Beleuchtungen bzw. der Einsatz besonders effizienter Motoren.

Die zunehmende Bedeutung der effizienten Energienutzung ist aber auch in unserem Geschäftsfeld Consulting spürbar. Basierend auf unserem langjährigen Know-how als Förderungsspezialist bieten wir internationalen Organisationen und Finanzinstituten in Ost- bzw. Südosteuropa unsere Beratungsleistungen bei der Planung und Umsetzung von Energieeffizienz-Projekten an. Das Thema Energieeffizienz wird dabei immer wichtiger. Aktuell unterstützen wir die EBRD beim Aufbau von Kreditlinien für industrielle Energieeffizienzprojekte in der Ukraine und Bulgarien.

Welche Auswirkungen haben die Entwicklungen im Bereich Umwelttechnik auf den Arbeitsmarkt? Sind green jobs auch für Frauen interessant?

Durch Umsetzung von Projekten in den Bereichen Energiesparen und erneuerbare Energieträgern wird nicht nur ein wichtiger Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz geleistet, sondern auch unsere Wirtschaft angekurbelt und green jobs geschaffen. Laut einer vom WIFO durchgeführten Studie wurden im Jahr 2010 insgesamt 5.600 Arbeitsplätze durch Förderung in der gesamten Umweltförderung im Inland geschaffen bzw. gesichert.

Und natürlich sind green jobs auch für Frauen interessant. Berufe im Umwelttechnikbereich bieten ein interessantes, innovatives Umfeld und ermöglichen es jeder/m Einzelnen einen sinnvollen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft zu leisten.

In der KPC beträgt der Anteil der Frauen z.B. 55%.

 

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie